Spargelzeit

König Spargel



Schon die alten Ägypter wußten ihn nicht zuletzt wegen seiner entwässernden Wirkung zu schätzen. Auch heutzutage ist der Spargel aus einer gesunden Ernährung nicht wegzudenken, besonders für figurbewußte Genießer ist der Spargel ideal: Immerhin liefern 100 g nur 13 kcal (Kilokalorien) - also wenige Kalorien für viel Geschmack! Desweiteren beinhaltet Spargel viele wichtige Vitamine sowie diverse Mineralstoffe, die für unsere Gesundheit sehr wichtig sind.

Spargelsorten:

Der weiße Spargel ist in Deutschland am beliebtesten. Er wächst auf humushaltigen, sandigen Böden und ist an seinem geraden Wuchs erkennbar, da er sich nicht durch feste Erde arbeiten muß. Weißer Spargel schmeckt besonders zart und mild, muß aber - im Gegensatz zu grünem Spargel - geschält werden.
Grüner Spargel wächst auf leichten bis mittelschweren Böden, oberirdisch, und wird durch Sonnenlicht grün. Er wird bei der Ernte kurz über dem Boden abgeschnitten und muß nicht geschält werden. Er hat einen kräftigen, etwas herben Geschmack.
Violetter Spargel wird besonders in Frankreich und in der Schweiz bevorzugt. Geschmacklich liegt er zwischen dem weißen und dem grünen Spargel. Er muß wie der weiße Spargel geschält werden.

Spargel klassisch
(510 kcal oder 2.135 kJ pro Person)

1 kg Spargel
Salz
1 Prise Zucker
1 TL Butter
700 - 800g Schinken nach Wahl
Kräuter zum Garnieren
etwa 120 g Butter

Den Spargel schälen und in sprudelnd kochendem, mit Salz, Zucker und Butter gewürztem Wasser in 15 - 20 Minuten gar, aber nicht zu weich kochen. Den Schinken in der Zwischenzeit auf einer Platte anrichten und mit ein paar Kräutern garnieren. Die Butter schmelzen und in einer vorgewärmten Sauciere anrichten. Den Spargel abtropfen lassen und zusammen mit der Butter und dem Schinken servieren. Dazu gibt es kleine Kartoffeln, die nach dem Kochen kurz in Butter geschwenkt und mit etwas gehackter Petersilie bestreut werden.


Spargel asiatische Art
(205 kcal oder 860 kJ pro Person)

750 g Spargel
3 - 4 junge Möhren
1 Stange Lauch (Porree)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stückchen Ingwerwurzel (1 cm)
50 g Rohschinken-Würfel
2 - 3 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
150 ml Hühnerbrühe
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
Sambal Oelek
150 g Schinken-Streifen
100 g Bohnenkeime
1 Bund Schnittlauch

Den Spargel und die Möhren schälen und schräg in dünne Streifen schneiden, im Sieb waschen und sehr gut abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Die Rohschinken-Würfel im Wok unter Wenden anbraten und dabei das Sesamöl zufügen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin glasig braten. DAnn den Spargel und die Möhren zufügen. Unter ständigem Rühren scharf anbraten und dabei den Lauch untermischen. Sobald das Gemüse ganz leicht Farbe genommen hat, mit Sojasauce und Hühnerbrühe ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Sambal Oelek würzen. Nur kurz aufkochen lassen, die Schinkenstreifen und die im Sieb abgebrausten Bohnenkeime untermischen. Alles gut durchmischen und pikant abschmecken. Schnittlauch abbrausen, trockentupfen und in 2 - 3 cm lange Stücke schneiden. Über das Gericht streuen und dieses sofort servieren.


Spargelsalat Grün-Weiß
(205 kcal oder 860 kJ pro Person)

400 g weißer Spargel
400 g grüner Spargel
Salz
Zucker
10 g Butter
3 EL Weißweinessig
2 EL trockener Weißwein
weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Msp. scharfer Senf
4 EL Öl
1 EL Walnußöl
2 Schalotten
1 Bund Radieschen
80 g Prosciutto-Schinken

Den weißen Spargel ganz, den grünen nur am unteren Drittel schälen. Den grünen und den weißen jeweils zusammenbinden und in mit Salz, Zucher und Butter gewürztem Wasser bissfest garen. Der grüne Spargel braucht 10 - 15 und der weiße 15 - 20 Minuten. Den Essig mit Wein, Salz, Pfeffer, Zucker und Senf verrühren und das Öl darunterschlagen. Die Schalotten schälen, fein würfeln und in die Marinade geben. Die Spargelstangen in 4 - 5 cm lange Stücke schneiden und in der Marinade unter gelegentlichem Wenden etwa 30 Minuten ziehen lassen. Die Radieschen putzen, waschen und in knapp streichholzdicke Stifte schneiden. Den Spargelsalat mit Prosciutto anrichten und mit Radieschenstiften bestreuen.